Produkte der KOHS Anwendungen des PIMEX Systems die Partner der KOHS KOHS, das Unternehmen KOHS news Produkte der KOHS Anwendungen des PIMEX Systems Die PIMEX Methode
 
wichtige Ereignisse
Veranstaltungen und Ergebnisse
wichtige
                  aktuelle Veranstaltungen mit PIMEX-Bezug




Neue kohs.PIMEX.monitor Software Release verfügbar (3.17)
aktuelle Verbesserungen auf der KOHS-Support-Plattform.
Neue
            kohs.PIMEX.monitor Software Release auf der KOHS-Support-Plattform






Sie werden auf der Support-Plattform laufend über wichtige Neuerungen informiert.

HERIVIS - Health Risk Visualisation System
HERIVIS - Health Risk Visualisation System




Ein innovatives Modell zur Analyse und Steuerung von Risiken für die Gesundheit.
 
Anwendungen der PIMEX Methode

Je nach Strategie der Prävention, ob Risiko-orientiert (Reduzierung von bestimmten Risiken) oder Ressourcen-orientiert (Gesundheitsförderung) werden einzelne Stärken der PIMEX Methode intensiver genutzt. Weiters wird je nach Aufgabenstellung das Augenmerk mehr auf die individuellen Belastungen und Belastbarkeit bzw. auf die Verhältnisse (der Arbeitsplatz, die Arbeitsinhalte, die Unternehmensorganisation, ...) gelegt.

aktuelle Themen sind:

weitere Themen finden Sie auf der PIMEX-Plattform: aktuelle PIMEX-Themen

Belastungsgruppen

Für folgende Belastungen gibt es ausreichend Erfahrung in der Analyse der Risiken und ergonomischen Gestaltung der Arbeit:

Gefahrstoffe

- Aerosole, Staub, Lösemittel, Kühlschmierstoffnebel
- Styrol, Isocyanate

Biomonitoring
- Puls, Herzfrequenzvariabilität, Atemfrequenz, Körpertemperatur

Ergonomische Faktoren
- Beleuchtung, Raumklima, Körperhaltung, Stressfaktoren

Physische Belastungen
- Lärm, Hitze, Vibrationen

Anwendungsbeispiele

In vielen Bereichen ist es sinnvoll, mit PIMEX Belastungssituationen zu beschreiben und Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die meisten Einsätze werden in stark belasteten Berufen, wie der metallverarbeitenden Industrie oder am Bau durchgeführt. Aber auch in den folgenden Bereichen konnten mit Hilfe der PIMEX Methode wertvolle Erfahrungen gewonnen und Verbesserungen herbeigeführt werden:

- Belastung durch Staub bei der Bremsenreinigung in Kfz-Werkstätten
- Staubbelastung beim Schleifen von Metallteilen
- Mehlstaubbelastung in Bäckereien
- Belastung durch Holzstaub im Forst und in holzverarbeitenden Betrieben
- Feinstaubbelastung im Krankenhaus
- Schweißrauche beim Schweißen
- Belastung durch Kühlschmierstoffnebel (Metallbearbeitung)
- Lösemittelexpositionen an Waschtischen in Metallbetrieben
- Lärmexpositionen in Metallbetrieben
- Styrolbelastung beim Laminieren (Kunststoffindustrie)
- MMA-Belastung beim Beschichten mit Polyesterharz
- Wärmestrahlung in Gießereien
- Wärmestrahlung und körperliche Schwerarbeit in Papierfabriken
- Körperliche Beanspruchung bei Einsatzkräften
- ergnomische Gestaltung von Bildschirmarbeit

 
KOHS PIMEX news copyright KOHS 1997 - 2011